Referenzen

K., 41, Kommunikationskauffrau, List:

"Miriam... ich kann Dir gar nicht sagen wie happy ich bin, dass ich dich angeschrieben habe. Auch wenn das ein wenig pathetisch klingt: ich habe das Gefühl, mit jedem Stückchen Aufräumen mein Leben wieder zu bekommen. Es ist wirklich krass. Machst einen super Job.


Ich hatte erst totale Panik, aber deine empathisch anpackende Art hat mir total geholfen. Du hast tolle Ideen, ohne dass man groß was kaufen muss. Du verwendest einfach die Sachen die da sind. Du machst einfach - ohne großes Palaver und gehst total auf einen ein.

 

Vielleicht kam es nicht so rüber, aber mein Leidensdruck mit der Wohnung war riesig - nicht wegen der Leute, sondern weil ich da so nicht wohnen und mich wohlfühlen konnte."

 

K., 26, Krankenpflegerin, List

"Guten Morgen liebe Miriam :) ich habe Urlaub und forste mich langsam durchs nächste Chaos :) Dank Dir ziemlich erfolgreich - habe richtig den Spaß am Aufräumen wiedergefunden bzw. ganz neu entdeckt :) dafür möchte ich dir danken!!!"

I., 36, Einkaufs-Disponentin, Bult:

 „Für mich war das gemeinsame Aufräumen, Umräumen und Aussortieren eine große Hilfe, um mich in der neuen Wohnung mehr zuhause zu fühlen. Nach der Trennung von meinem Lebenspartner und dem Umzug in die kleine Wohnung mit meinen ganzen Möbeln und Sachen war ich mit der Einrichtung und dem Aufräumen ziemlich überfordert.

Meine Sachen waren zwar größtenteils verstaut, aber es fehlte ein Konzept und Gemütlichkeit zum Wohlfühlen. Dank Miriams Hilfe mit ihrem klaren Blick über das Ganze, ihrer gute Laune und Energie, wurden die Möbel „ganz einfach“ neu platziert und wir haben gemeinsam getestet, wie es am besten aussieht und ruhig und harmonisch wirkt.

Meine vielen Dekosachen haben wir aussortiert und dann nach Themen auf den Regalen und in der Vitrine aufgestellt. Nach der meinraum-Aktion konnte ich mich endlich in meinem Wohnzimmer zuhause fühlen und hier entspannt meine Zeit verbringen. Vielen Dank!“

P., 38, Projektmanagerin, alleinerziehend mit 2 Töchtern:

Mein Umzug war von langer Hand geplant. Es wurde von mir im großen und ganzen alles gut durchdacht und vorbereitet. Ohne meine "meinraum-Auspack-und Ankommhilfe" wäre ich trotz der meiner Meinung nach guten Planung untergegangen. Miriam hat stets den Überblick über alle Sachen und die Möbelpacker behalten. Da wo ich gerade nicht sein konnte, weil anderes zu klären war, hat sie übernommen, die Packer angewiesen oder die doch beträchtlichen Reste verstaut.

Nachdem alles entladen war und es daran ging endlich die ersten Kartons auszupacken, war ihre Unterstützung ein Segen für mich. Ich packte aus und versuchte alles so gut wie möglich zu verstauen. Sie zauberte mit den ausgepackten Sachen eine Gemütlichkeit in die Wohnung, die man selten oder sogar gar nicht zwischen den teils aus- und teils unausgepackten Kartons vermutet hätte. Hier und da stellte sie Kerzen auf, an Stelle der fehlenden Wandlampen hängte sie die Laternen der Mädchen auf, Sorgte für angenehme Beleuchtung, arrangierte die Habseligkeiten im Mädchenzimmer; sie rückte mit mir Schränke, Sofas und Tische an die passende Stelle uvm.

Am Ende des Tages konnte ich mit einem Glas Wein (beides von Miriam aus Kartons gefischt) auf dem Sofa sitzen und mich trotz der vielen Arbeit, die mich die kommenden Tage erwartete, über mein neues zu Hause freuen. Alleine hätte ich das alles nicht geschafft. Vor allem hätte ich nicht so schnell ein "Daheimgefühl" verspürt. Ich danke ihr von Herzen für ihre Unterstützung."

Vorher-Nachher

Hier ist schon seit Langem eine Galerie von Vorher-Nachher-Fotos in Planung. Leider verhindert der Drang, sofort anzupacken allzu oft das Festhalten des Anfangs-Zustandes. Ich habe mich jetzt auch dagegen entschieden - auch gegen meinen eigenen Voyeurismus. Mein Tipp an Sie: machen Sie selber Vorher-Nachher-Bilder! Der Drang, hinterher zu sagen "War ja gar nicht so schlimm/so schwer" ist groß, und wenn man den "Beweis" als Foto hat, kann man/frau sich nach der harten Arbeit erst recht so richtig selbst auf die Schulter klopfen.

Wichtig ist mir, dass sich bei den Ergebnissen nicht mein Geschmack zeigt - höchstens am Rande - sondern Ihr eigener Geschmack und die eigene Wohlfühlordnung.

 


E-Mail